Eintracht Fanclub


Die wissen nicht einmal, dass im Ball Luft ist. Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin ist. (Max Merkel über deutsche Funktionäre)

An alle EFC-ler und alle, die sich sonst noch auf unserer Seite „rumtreiben“: Wir wollen Ende November oder Anfang Dezember einen Kegelabend auf den Bahnen der Mehrzweckhalle in Giebelstadt machen. Könnte man gleich als „Weihnachtsfeier“ sehen. Getränke können wir dort selbst besorgen und quasi zum Einkaufspreis rausgeben. Wenn es geht suchen wir einen freien Termin für freitags oder samstags. Bitte meldet euch so bald wie möglich bei mir wenn ihr mitmachen wollt am besten per Email (evtl. auch gleich sagen wann ihr nicht könnt, so dass ich den besten Termin suchen kann)!

Grüße Frank

Samstag 6.00 Uhr Dauerregen / gegen 13.00 Uhr -zur Abfahrt gen FFM-
Sonnenschein pur, einfach typisches Adlerwetter. Uwe „bewaffnet“ mit 2 Six-Packs.
Kurz nach Giebelstadt gab’s Gespräch wegen Karten, da Ecki die Dauerkarte von
Klaus hatte und er direkt von Sveni kam und das Risiko Schwarzfahren satt hat.
Doch wo ist Andis Karte (weilte in Fulda)? Anruf bei Andi – erfolglos, Anruf
bei seinem Dad - zum Glück wusste er wo die Karte liegt J. Zurück nach
Giebelstadt – Karte bekommen und zackig nach Frankfurt. Autobahn war frei – guten
Parkplatz wiedermal gefunden - und so waren wir 1 ¼ Stunden vor Spielbeginn
an unserm Bratwurststand. Ecki wurde begrüßt – 4 Würstchen verschlungen und 4
Frischgezapfte genossen. Ecki traf seinen Berufschullehrer (wie schon beim
Köln-Spiel), der mit Adlerschal ausgerüstet war. Wenn das der Ecki schon zu
Berufschulzeiten gewusst hätte – seinen Zeugnissen hätte der eine oder andere
Einser sicher gutgestanden. Dann ging’s gen Stadion. Westkurve wie immer voll
und über 33.000 Zuschauer gegen Bielefeld (der Club hatte vor 2 Wochen gerade
einmal 20.000 gegen die Blau-Weißen). Dach war offen – weil der Schiri (H.
Weiner) was dagegen hatte – mei, war der auch anschließend schlecht. Die ersten
35 Minuten Kampfspiel – insgesamt ausgeglichen. Doch dann kam unser Spanier,
lupfte den Ball nach Freistoß geschickt über die Mauer – Copados erstes
Bundesligator. Gab ne Bierdusche in unserem Block. In den letzten 10 Minuten war
unsere Eintracht dann deutlich besser und Ama hätte schon das 2:0 machen
können. Nach der Pause gab’s nach den Spielen gegen Köln und Schalke erneut ein
Feuerwerk. Hauptinitiator war unser Alex Maier, der 2 Kisten machte. Dann
wurde auch noch a bisserl gezaubert mit „Hacke, Spitze und eins-zwei-drei“,
unser Duri hatte noch 2 Chancen aber man ist ja bescheiden und freut sich auch
mal über ein 3:0. Die oben erwähnte Bierdusche gab’s auch bei Tor 2 und 3. Doch
als auch kurz vor Schluss gezielt auf ne Person so ein Becher flog, war’s
klar, dass hier ein paar Provokanten am Werk sind. Idioten gibt’s eben überall.
Übrigens kostet ein Bier im Stadion 3,50 Euro – und so schlecht ist es auch
nicht. Auf dem Weg zum Auto bekam Frank die Endergebnisse vom Olli mitgeteilt
und wir hörten, dass die M1 ihre 2:0 Führung aus den Händen gaben und wir
auf Platz 12 standen – einfach nur Klasse. Heimfahrt erfolgte rasch, so dass
wir um 19.00 Uhr schon unser Bierchen im Ochsen genießen konnten. Wieder einmal
ein gelungenes Heimspiel. Am Sonntag in der Bild: 3 Eintrachtspieler (Meier,
Chris, Vasi) in der Elf des Tages – wann gab’s das zuletzt?!

Heimspiel gegen den VFBäh (27.11.), das 2. Heimspiel am Sonntag. Das erste ging am 1. Spieltag gegen Bayer Leverkusen mit 1:4 in die Hose. Dieses Mal waren 8 Mitglieder vor Ort (Rekord!), und das mit 3 Autos und 2 Zugfahrern – komisch. Benni und Joachim aus Euerfeld fuhren mit dem Zug und hatten noch einen Australier dabei, der angeblich in der 3. Liga dort kickte (ist ja eine Fußballnation – wir sehen die Elf im Sommer bei der WM). Frank aus Würzburg fuhr selbst, ebenso wie „unser Uwe“. Obwohl - Uwe hatte seine Channi dabei. Der Rest, sprich Frank, Andy, Olli und Klaus fuhren gemeinsam. Der Kasten durfte nicht fehlen und hätte auch ausgereicht, wenn wir vielleicht nur 70 km von Frankfurt entfernt wären. So leider nicht. Uwe, der schon ne Stunde vor uns (13.30) los fuhr, ging im Spessart bei ca. 10 cm Schnee noch ne Stunde Gassi. Ist das nicht ein herrlicher Sonntagsausflug (für den Hund). In Frankfurt angekommen, trafen wir gleich den Uwe, dann ging’s zu unserem Treffpunkt, wo wir Benni und Joachim trafen, und auch 2 Ex-Arbeitskollegen aus Stuttgart vom Klaus. Hier blieb es auch recht fair, denn der Sohnemann des Stuttgarters konnte am vorgeschlagenen Match -aus welchen Gründen auch immer- nicht teilnehmen. Es wurde die obligatorische Wurscht und das Bier genossen, bevor’s dann richtig Stadion ging. Von der Fanorganisation wurde an diesem Spieltag beschlossen, dass wegen der seit ca. 1 Jahr anhaltenden Polizeiwillkür gegenüber „normalen“ Fans ein Supportboykott von 15 Minuten stattfinden. Von den am Samstag spielenden 12 Clubs hielten sich nur 3 Fangruppen daran, u.a. Wolfsburg, die ja (fast) gar keine haben. Bei uns hat des mal wieder geklappt. In den ersten 15 Minuten gab es keine Anfeuerung, weder von uns, noch von den ca. 2.000 Stuttgartern. Das erstemal in dieser Saison, dass man sich für 15 Minuten im Block, ohne zu schreien, unterhalten konnte. Die erste Halbzeit war ok, und wir führten verdient durch das Tor von Ama mit 1:0. In der 2. Halbzeit lies unsere Truppe unverständlicherweise nach und es kam wie es kommen … Am Ende war das Unentschieden leistungsgerecht, doch haben wir die Chance vertan, uns bis auf 8 Punkte von den Abstiegsrängen zu entfernen. Doch sind es jetzt auch beachtliche 6 Punkte. Nach dem Spiel ging jeder zu seinem Fahrmobil (ob Auto/Zug) und Frank, Andi und Klaus gönnten sich noch das eine oder andere Bier im Pavillon.

Der Termin für unsern Kegelabend und quasi Weihnachtsfeier steht jetzt fest. Es ist der 17.12.05. Für weitere Anmeldungen bitte schnell Bescheid geben. Treffpunkt ist 19.00 Uhr Kegelbahn Mehrzweckhalle Giebelstadt.

Frank, Fred, Timmi (13, Neffe vom Frank) und Klaus fuhren kurz vor eins los, eine Stunde später war man schon in FFM – so ein BMW gibt scho was her. Von den beiden Dauerkartenbesitzer musste Uwe Chani betreuen und Andi weilte in Fulda. Vor dem Spiel traf man auch noch Thomas aus Marktbreit (mit 3 Kumpels), der erstmals im umgebauten Waldstadion war – sollte sich rentieren. Heute wurde wieder einmal eine Choreografie von den Ultras durchgeführt. Vor dem Spiel wurden Konfetti-Säckchen und Bierkronenblättchen verteilt, die beim Einlaufen der Teams geschmissen werden sollten. Wie geil das aussah, könnt ihr unter den Bildern entnehmen. In der Pause konnten wir auch mal unser Mitglied „Lammbock“ vor Ort kennen lernen. In diesem klasse Spiel ging unsere Eintracht verdientermaßen mit 2:0 vom Platz, die Stimmung war dieses Mal extrem powervoll, so dass es ein total gelungener Nachmittag war. Nach rascher Heimfahrt ging’s ins Pavillion, wo das eine oder andere Bier noch floss.